24. November 2015

Grüße aus Schweden: Köttbullar

Meine Lieben, wir ihr vllt von Instagram schon wisst, wurde der Herzmann dieses Jahr 30 Jahre alt.
Ich habe ihm hierzu eine kulinarische Weltreise geschenkt und wir "bereisen" in 12 Monaten 12 Länder. Sri Lanka war bereits dran, diesen Monat ging es für uns kulinarisch nach Schweden.


Die Vorspeise war ein Windbeutel gefüllt mit Frischkäse, Meerrettich und Lachs, zum Dessert gab es Kladdkaka (ein schwedischer Klebkuchen) und die Hauptspeise waren ganz klassisch Köttbullar. Und weil die einfach soooo mega lecker waren, gibt's das Rezept heute auch für euch (ursprünglich stammt es von Chefkoch.de, ich habe es allerdings etwas abgewandelt).

Zutaten:
500g Hackfleisch*
1 Zwiebel, in feine Würfel geschnitten
1 Ei
2 EL Paniermehl
1 TL Sojasoße
1 TL Salz
1/2 TL Pfeffer
1 TL Hackbraten-Gewürz (oder Paprikapulver)
etwas Öl zum Braten

Soße:
200g Sahne
100ml Brühe
1 TL Mehl
etwas Zucker, Salz, Pfeffer
Schnittlauch, in feinen Ringen

 (*traditionell vom Elch, habe ich hier aber nicht bekommen,
daher gemischtes Hackfleisch vom Schwein und Rind)


Zubereitung:
Hackfleisch in eine Schüssel geben.
Restliche Zutaten zugeben und alles gut durchkneten.
Mit angefeuchteten Händen aus der Masse kleine Bällchen formen (ca. Größe eines Tischtennisballs).
Öl in einer Pfanne erhitzen und die Bällchen darin von allen Seiten anbraten.

Ofen auf ca. 100°C vorheizen, die Bällchen darin warmhalten.

Für die Soße das Fett aus der Pfanne mit Brühe ablöschen. Unter Rühren die Sahne hineingießen. Die Soße aufkochen lassen. Mehl mit etwas Wasser in einer Tasse verrühren, zur Soße geben. Dadurch dickt die Soße etwas ein. Würzen und abschmecken. Zum Schluss die Schnittlauchröllchen zugeben. Mit den Bällchen zusammen servieren.

Bei uns gab es dazu Pommes und Preiselbeeren aus dem Glas.





Kommentare:

  1. Ui, die sehen aber sehr lecker aus! Würde ich glatt zum Abend essen :)

    AntwortenLöschen